Mundschutzmaske, selbstgemacht

© Martin Ahlers
Veröffentlicht am Di., 31. Mär. 2020 23:50 Uhr
Nicht kategorisiert

Liebe Kunsthandwerker*innen in Osdorf :-), 

wir haben uns informiert: Man kann sich nicht absolut sicher schützen. Aber ein selbstgemachter Mundschutz ist ein sinnvoller Schutz, um andere nicht zu infizieren, falls man (ohne eigenes Wissen) ansteckend ist. Und er ist ein gutes Zeichen, dass man die Vorsichtsmaßnahmen ernstnimmt. 

Darum möchten wir dafür werben: Nähen Sie sich einen Mundschutz! Versorgen Sie Ihre Familie und Nahestehende damit! Bringen Sie uns überschüssige Exemplare, damit wir sie gegebenenfalls weitergeben können an andere, insbesondere an Pfleger*innen und Bewohner*innen in den Alten- und Pflegeheimen in der Nachbarschaft. 

Hier finden Sie eine Anleitung zum Downloaden, die wir ausprobiert haben.

1.         Dieser Mundschutz wird komplett selbst gefertigt. Er ist damit nicht geprüft oder zertifiziert. Die Herstellung und Benutzung erfolgt eigenverantwortlich. Der Mundschutz soll die Verbreitung von Tröpfchen durch den Träger reduzieren. Er stellt somit keinen Eigenschutz dar. Die Wirksamkeit ist abhängig von der Dichte des verwendeten Materials.

Die Übertragung von Corona-Viren erfolgt durch Tröpfchen, die u.a. beim Sprechen, Husten oder Niesen entstehen. Das Tragen eines MNS kann die Übertragungswege einer Corona-Infektion reduzieren, insbesondere bei jeder Begegnung mit Risikopersonen.

 

2.         Nähanleitung für einen waschbaren Mund-Nasen-Schutz

Material: fester Baumwoll- oder Baumwoll/Leinenstoff, kochfest, vorgewaschen

  • zwei 90 cm lange Stoffstreifen für die Bindebänder, Schnittbreite 4,5 cm oder fertiges Baumwoll-Schrägband
  • ein 17 cm langer Stoffstreifen für die obere Einfassung, Schnittbreite 4,5 cm oder fertiges Baumwoll-Schrägband
  • einen 15 cm langen biegsamen Draht (z.B. Basteldraht, Pfeifenreiniger, Kupferdraht)
  • 17 x 34 cm großes Stoffstück aus atmungsdurchlässigem kochfesten Stoff)

 

3.         Pflege und Reinigung

Den MNS trocken lagern. Beim Ablegen nach der Benutzung die Berührung der Außenfläche vermeiden. Der MNS sollte mindestens einmal täglich gereinigt werden. 

 

4.         Haftungsausschluss

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Gemeinde St.Simeon keine Haftung für die Wirksamkeit, die Herstellung oder die sachgerechte Verwendung des MNS übernimmt. Jeglicher Schadensersatzanspruch ist ausgeschlossen. Die Herstellung und Verwendung des MNS erfolgt auf eigene Gefahr.

Wir weisen darauf hin, dass auf jeden Fall die Hygienevorschriften des Robert-Koch-Instituts zu beachten sind.

Bildnachweise: